GlobalFrackdown 11.102014 Kiel 043

Regionalgruppe „Frackingfreier Kreis Plön“

Die Regionalgruppe „Frackingfreier Kreis Plön“ wurde im Juli 2013 aus der Mitte von Bürgern gegründet, kurz nachdem offenkundig wurde, dass verschiedene Firmen alte Claims zur Gewinnung von Erdöl und oder Erdgas reaktivieren. Bis heute schließen die Firmen einen Einsatz der wenig erforschten Methodik des „Frackings“ nicht rechtsverbindlich aus.

Inzwischen sind gut 75 Menschen, Verbände, Vereine, Parteien, Städte, Kreise in der Bürgerinitiative engagiert und haben sich gegen eine wie auch immer geartete Verwendung von Fracking-Flüssigkeiten ausgesprochen.

Die Grundlage des Handelns sind die Inhalte der „Korbacher Resolution“ und die Satzung und Werte der Bürgerinitiative gegen CO2-Endlager e.V.

 

Die Regionalgruppe „Frackingfreier Kreis Plön“ hat es sich zur Aufgabe gemacht:

  1. Bürgerinnen und Bürger bezüglich des Themas zu informieren und ein Bewusstsein zu schaffen.
  2. Bürgerinnen und Bürgern aufzuzeigen, welche Einflussmöglichkeiten sie haben, um der Politik deutlich zu machen, dass sie gegen Fracking im o.g. Sinn sind.
  3. Die Kommunalpolitik bei der Wahrung Ihrer Pflicht zur Aufklärung und Information der Bürger zu unterstützen
  4. Den politischen Organen auf Kommunaler Ebene als Schnittstelle zu den Bürgern zu dienen.

Während Teile der Politik uninteressiert und uninformiert sind, den kurzfristig möglichen Profit für einige Wenige, über den Schutz des Trinkwassers für Alle stellen oder Bürgerinitiativen nicht zur Kenntnis nehmen wollen, bieten wir jedem Bürger die Möglichkeit, dass seine Stimme gehört wird.

Wenn die Politik Ihre Meinung ignoriert, dann verleihen Sie Ihrer Meinung eine Stimme!

Wenn Ihnen die mögliche Gefährdung unseres Trinkwassers als Preis für Profite weniger Konzerne zu hoch ist, dann sind Sie bei uns richtig.
Wir freuen uns auf Sie. Für einen frackingfreien Kreis Plön, denn es geht um die Lebensgrundlage Ihres Kindes und Ihres Enkelkindes.

Was können Sie tun:

  1. Besuchen Sie uns auf einer unserer öffentlichen Sitzungen
  2. Gehen Sie zur nächsten Sitzung Ihrer Gemeinde und fragen Sie, warum die Gemeindevertretung noch nichts getan hat, um hinsichtlich Fracking zu informieren, es zu verhindern und verlangen Sie, dass Ihre Gemeindevertreter beiliegende Erklärung noch nicht unterzeichnet hat.
  3. Wenn Ihre Gemeindevertretung Fragen hat und fachlich fundierte Informationen haben möchte, dann melden Sie sich bitte bei frackingfreier-kreis-ploen@gmx.de
    Sprecher der Regionalgruppe Frackingfreier Kreis Plön

Treffen der Regionalgruppe Frackingfreier Kreis Plön: Im ASB-Heim alle vierzehn Tage, abwechselnd am Dienstag und Donnerstag.

Kontakt kann hergestellt werden über das Kontaktformular auf der Homepage www.kein-co2-endlager.de.

 

Your browser is out of date. It has security vulnerabilities and may not display all features on this site and other sites.

Please update your browser using one of modern browsers (Google Chrome, Opera, Firefox, IE 10).

X